Über uns

Schwarzer Hautkrebs behandeln

Leitung

Dr. med. Dieter Hartung

Dr.med. Dieter Hartung sowie sein Team widmen sich besonders der Behandlung von Krebserkrankungen.

Die schulmedizinischen Therapieverfahren wie Bestrahlung, Chemotherapie oder Operation, werden im Zentrum für Hyperthermie mit Hilfe von alternativen Krebstherapien ergänzt.


Therapie

Die Krebsbehandlung mit Hyperthermie wird in unserem Zentrum mit weiteren integrativen Krebstherapien ergänzt.


Der konsequente Einsatz der lokalen Hyperthermie wird von uns bei allen Krebserkrankungen empfohlen.


Behandlungsmöglichkeiten

Schwarzer Hautkrebs Krebstherapie

Alternative Krebstherapien

In unserem Zentrum für Hyperthermie bieten wir Ihnen neben der Hyperthermie noch weitere alternativen Krebstherapien an:

  • Vitamin B17 Infusion
  • Sauerstofftherapie
  • Misteltherapie
  • Vitamin C Behandlung/Infusion
  • Enzyme in der Krebstherapie
  • Ausleitungstherapie & Entgiftungstherapie

Von uns behandelte Krebserkrankungen

  • Leberkrebs
  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Lebermetastasen
  • Schwarzer Hautkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Prostatakrebs
  • Lungenmetastasen
  • Schwarzer Hautkrebs
  • Hirntumor
  • Eierstockkrebs
  • Gebärmutterkrebs
  • Schwarzer Hautkrebs
  • Blasenkrebs

Kontaktinformationen

Schwarzer Hautkrebs Krebsbehandlung

 

Zentrum für Hyperthermie&Krebstherapie

Hauptstr. 122
77694 Kehl / Strasbourg
Deutschland

Tel.: +49 (0) 78 51 - 48 04 58

Email.: dieter.hartung@online.de




E-Mail-Kontakt

 

Hautkrebs - natürliche alternative Behandlung - Hyperthermie

Patienten, die an Hautkrebs (Melanom) erkrankt sind, sollten grundsätzlich mit der lokalen Hyperthermie behandelt werden.

Der Termin des Vorgesprächs und der Voruntersuchung für die Hyperthermiebehandlung wird mit Ihnen telefonisch vereinbart. Wir empfehlen, den Termin so eng wie möglich an den Behandlungstermin zu koppeln. Eine Anreise ist dann nur einmal erforderlich. Die Anwesenheit von Angehörigen ist bei diesem Termin erwünscht.

Die Dauer der Behandlung lässt sich bei einmaliger Anreise auf ein bis zwei Wochen minimieren. Die Behandlungen am Heimatort brauchen Sie nicht unterbrechen.

Ihre Hautkrebserkrankung wird in unserem Zentrum ambulant behandelt.

Bei der Suche nach geeigneten Hotels oder Apartments sind wir Ihnen gerne behilflich.

Diese Unterkünfte können wir Ihnen empfehlen: Übersicht Unterkünfte

Es hat sich bewährt, dass die Buchung eines Hotels oder eines Apartments über Sie erfolgen. Wo ist sichergestellt, dass Sie sich wie ein Gast und nicht wie ein Kranker fühlen.

Die Behandlung beginnt meistens montags. Dr. Hartung erstellt nach einer ausführlichen und eingehenden Beratung einen Therapieplan für Sie.

Vorbereitung der Hyperthermiebehandlung bei Hautkrebs

Damit die lokale Hyperthermiebehandlung bei Ihnen mit Hautkrebs durchgeführt werden kann, müssen Metallteile wie Halskette, Armbanduhr, und ähnliches vom Körper abgelegt werden. Kleinere Metallstücke wie der Ehering brauchen nicht abgelegt werden.

Bei Patienten, die einen Herzschrittmacher haben, kann die lokale Hyperthermiebehandlung leider nicht durchgeführt werden. Die lokale Hyperthermiebehandlung wird von uns mit allen Krebstherapien (Chemotherapie, Strahlentherapie und Operationen) kombiniert. Schädliche Nebenwirkungen sind nicht zu befürchten.

Ablauf der Hyperthermiebehandlung bei Hautkrebs

Der Patient mit Hautkrebs wird auf einem Wasserbett gelagert. Danach wird eine Elektrode, die ein Wasserkissen ist, über der von Hautkrebs befallenen Stelle positioniert.

Das Oncothermie EHY 2000 Gerät wird angestellt. Zuerst erfolgt ein Probelauf, um das Gerät auf den Patienten und den Tumor einzustellen. Nachdem das Gerät auf den Patienten individuell eingestellt ist, beginnt die eigentliche Behandlung.

Der Hautkrebs wird durch ein elektrisches Feld auf 42-43°C erhitzt. Bei dieser Temperatur kommt es zu einer thermischen Schädigung der Krebszellen. Der Patient spürt normalerweise keine Nebenwirkungen. Manchmal kann ein leichtes Wärmegefühl auftreten. Während der Behandlung liegt der Patient bequem. Der Patient kann sich unterhalten, eine Begleitperson ist bei der Behandlung erwünscht.

Damit der Hautkrebs sinnvoll behandelt werden kann, ist während der Behandlung darauf zu achten, dass eine Temperatur von 42 °C bis 43 °C erreicht wird und die Behandlungsdauer 60 min beträgt. Diese Behandlung wird täglich montags bis freitags für ein bis zwei Wochen (5-10 Behandlungen) durchgeführt.

Oft werden die Hyperthermiebehandlungen mit anderen Behandlungsmethoden (Vitamin B 17 Infusionsbehandlung, Vitamin C Infusionsbehandlung, Misteltherapie), die sinnvoll in der Hautkrebsbehandlung eingesetzt werden können, kombiniert.

Dr. Hartung stimmt das Behandlungskonzept optimal auf Sie und Ihren  Gesundheitszustand ab.

Die Hyperthermiebehandlung bei Hautkrebs ist so konzipiert, dass sich Ihr Wohlbefinden und Gesundheitszustand bessert. Nebenwirkungen wie Schwäche, Übelkeit, Haarausfall und Nervenschädigungen treten nicht auf.

Die erste Behandlungsserie der Hautkrebsbehandlung ist nach 5-10 Behandlungen abgeschlossen. Am Heimatort erfolgen dann alle weiteren erforderlichen Kontrolluntersuchungen.

Wenn sich durch die Hyperthermiebehandlung Ihr Gesundheitszustand verbessert, der Hautkrebs sich verkleinert oder sich das Krebswachstum verlangsamt, werden die Hyperthermiebehandlungen in Abständen von 1-2 Monaten wiederholt.

Bei Patienten, die in der Nähe von Kehl bei Strasbourg wohnen, kann auch eine Dauerbehandlung erfolgen.

 

Hautkrebs – Alternative Behandlung – Vitamin B17

Patienten, die am schwarzen Hautkrebs (Melanom) erkrankt sind, werden im Zentrum für Hyperthermie und Krebstherapie in Kehl mit Vitamin B 17 Infusionen behandelt.

Die Vitamin B 17 Therapie wird an jeden Patienten individuell angepasst. Die Infusionsbehandlung dauert ungefähr 1 Stunde und wird von Dr. Hartung und seinen geschulten Mitarbeitern überwacht.

Das Melanom ist eine bösartige Erkrankung. Die betroffenen Patienten haben oft viele Fragen bezüglich ihrer Erkrankung und der Behandlungsmöglichkeiten. Während der Infusionsbehandlung mit Vitamin B 17, können die Patienten mit uns über ihre Probleme, die Behandlungsmöglichkeiten und die Heilungschancen sprechen.

Unser Behandlungsangebot, das auch die Hyperthermiebehandlung und die Vitamin C Infusionsbehandlung beinhaltet, wird von unserem Patienten gerne angenommen.

Die Vitamin B 17 Therapie ist sehr gut verträglich. Der Patient kann unmittelbar nach der Behandlung nach Hause zurückkehren.
Die Behandlung mit Vitamin B 17 Infusionen wird an Werktagen (Montag bis Freitag) nach Terminvereinbarung durchgeführt.

Sie ist sehr gut verträglich. Wir verwenden bei unseren Infusionen sehr feine Kanülen. Die Behandlung ist bis auf einen kleinen Einstich schmerzfrei. Oft sind die Patienten überrascht, wie schmerzlos und unkompliziert die Behandlung abläuft.

Patienten mit Hautkrebs, die die Vitamin B 17 Infusionen an den Werktagen erhalten haben, sollten die Behandlung am Wochenende fortsetzen. Wir empfehlen den Patienten, am Wochenende täglich Aprikosenkerne zu kauen.

Die genaue Anzahl der Aprikosenkerne wird auf die Erkrankung abgestimmt. Jeder Patient erhält einen individuell auf seine Erkrankung abgestimmten Behandlungsplan. Dabei werden das Körpergewicht, der Allgemeinzustand und das Alter mitberücksichtigt.

Beim schwarzen Hautkrebs (Melanom) wird eine erste Infusionsbehandlungsserie mit Vitamin bis 17 über einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen durchgeführt. Hat sich der Gesundheitszustand des Patienten gebessert, kann nach einer Pause von vier Wochen die oben genannte Behandlung wiederholt werden. Ein individueller Behandlungsplan wird für jeden Patienten erstellt.

Wir wollen den schwarzen Hautkrebs nicht nur behandeln, sondern heilen. Wir sind davon überzeugt, dass ein ganzheitliches Behandlungskonzept die besten Erfolgsaussichten hat.

Dr. Hartung arbeitet seit Jahren mit Vitamin B 17. Beim Melanom wurden mit Vitamin B 17 Heilungserfolge beobachtet.

 

Schwarzer Hautkrebs behandeln in der alternativen Krebstherapie

Die bösartige Wucherung von Hautzellen nennt man Hautkrebs. Das maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs) entsteht, wenn die Pigmentzellen der Haut entarten.
Der schwarze Hautkrebs entwickelt sich meist am Körperstamm und an den Extremitäten. Man findet ihn auch im Gesicht, an Schleimhäuten und im Auge.

Das Licht der Sonne gilt als Hauptursache für die Entstehung des Hautkrebs. Durch die Sonneneinstrahlung wird die Erbsubstanz in den Hautzellen geschädigt. Die Hautzellen sterben nicht, sondern entarten und beginnen, sich unkontrolliert zu vermehren.

Es gibt verschiedene Arten von Hautkrebs. Die Spinaliome und Basaliome sind weniger bösartig als das Melanom (schwarzer Hautkrebs).
Der schwarze Hautkrebs entsteht oft auf unauffälliger Haut. Er kann sich aber auch aus bereits bestehenden Muttermalen entwickeln. Wenn ein Muttermal anders aussieht als alle anderen, gilt es als auffällig und sollte unbedingt von einem Arzt untersucht werden.

Der Hautkrebs verursacht keine Schmerzen und kann in sehr kurzer Zeit entstehen. Der schwarze Hautkrebs tritt häufig im fünften und sechsten Lebensjahrzehnt auf. Im Kindesalter ist er sehr selten.

Die Chancen auf Heilung sind umso besser, je früher der Hautkrebs erkannt wird. Die Prognose ist sehr günstig, wenn der schwarze Hautkrebs (Melanom) noch nicht die Dicke von 1 mm erreicht hat. Wird der Hautkrebs in diesem Stadium vom Arzt operativ im Gesunden entfernt, sind die Chancen auf Heilung sehr gut. Wenn sich schon Metastasen (Lymphknotenmetastasen, Knochenmetastasen, Hautmetastasen, Lungenmetastasen, Lebermetastasen) gebildet haben, sind die Chancen auf Heilung deutlich schlechter.

Der schwarze Hautkrebs sollte möglichst immer operativ entfernt werden. Weitere Behandlungsformen des schwarzen Hautkrebs sind Chemotherapie und naturheilkundliche Therapien wie: Hyperthermiebehandlung (Oncothermie), Hochdosis Vitamin C Infusionen, Vitamin B 17 Infusionen, Misteltherapie und weitere.
Die Chemotherapie ist eine Behandlung mit Zellgiften. Die verabreichten Medikamente sollen eine weitere Ausbreitung des Tumors verhindern. Mit bildgebenden Untersuchungen wird der Behandlungserfolg ungefähr alle acht Wochen kontrolliert. Kommt es zu einer weiteren Ausbreitung des Tumors, wird das Medikament gewechselt und ein erneutes Medikament ausprobiert.

In unserem Zentrum für Hyperthermie und alternative Krebstherapie in Kehl bei Strasbourg (an der Grenze zu Frankreich) werden oberflächlich liegende Melanome und ihre Metastasen mit Hyperthermie behandelt. Die Hyperthermiebehandlung ist eine sehr gut verträgliche Fiebertherapie und lässt sich mit Chemotherapie und Radiotherapien kombinieren. Ziel der Behandlung ist es, Krebszellen zu schädigen und die Wirkung schulmedizinischer Behandlungen (Chemotherapie, Strahlentherapie) zu verstärken.
Vitamin B 17 wird auch erfolgreich in der Hautkrebsbehandlung eingesetzt. Da nur die Krebszellen die Alpha-Glucosidase enthalten, können sie durch das Vitamin B 17 abgetötet werden. Gesunde Zellen werden durch das Vitamin B 17 nicht geschädigt.

Besteht eine Krebserkrankung wie der schwarze Hautkrebs, ist eine hohe Konzentration an Vitamin B 17 (Amygdalin) im Körper erforderlich. Deswegen wird im Zentrum für Hyperthermie und Krebstherapie bei Strasbourg zur Behandlung des Hautkrebs Vitamin B 17 (Amygdalin) intravenös in hoher Dosis verabreicht. Diese Behandlungsmethode zeigt sehr gute Erfolge in der Behandlung des Melanoms.

Menschen, die an Krebs erkrankt sind, haben oft ein geschwächtes Immunsystem. Das Immunsystem wird durch die Erkrankung selbst oder auch infolge von Behandlungen (Chemotherapie, Strahlentherapie) geschwächt. Mit Hochdosis Vitamin C Infusionen, die intravenös verabreicht werden und Mistelpräparaten, die unter die Haut gespritzt werden, kann das Immunsystem gestärkt und die Krebserkrankung besser bekämpft werden.

Auch diese Behandlungen können sinnvoll in ein ganzheitliches Behandlungskonzept zur Behandlung des Krebs eingesetzt werden.
Um die besten Heilungschancen zu erzielen, sollte immer ein individueller Behandlungsplan von einem erfahrenen Arzt erstellt werden.